Kfz-Mechatroniker/-in

Chancen für Könner!

Ein bestens ausgestattetes Kompetenzzentrum für Kraftfahrzeugtechnik mit hellen, freundlichen Räumen, ebenerdigen Werkstätten,
neuesten Testgeräten, erfahrenen und hervorragend ausgebildeten Lehrkräften – das ist das Kompetenzzentrum Kfz der Landkreise
Berchtesgadener Land und Traunstein.

Praxisnaher Unterricht an modernen Motoren und Fahrzeugen (z. B. Audi E-tron, BMW 330e, BMW i3, Mini One, Porsche 911 Turbo S, VW ID.3, VW Tiguan, BMW S 1000 XR, BMW R 18) ist Grundprinzip der Kfz-Abteilung.


Ausbildungsberufe:

  • Kfz-Mechatroniker/-in mit Schwerpunkt
    – PKW-Technik
    – Motorradtechnik
    – Nutzfahrzeugtechnik
    – Karosserietechnik
    – System- und Hochvolttechnik
  • Zweiradmechatroniker/-in mit Schwerpunkt
    – Motorradtechnik
    – Fahrradtechnik
  • Land- und Baumaschinenmechatroniker/-in
  • Mechaniker/-in für Reifen- und Vulkanisationstechnik
  • Fahrradmonteur/-in
  • Karosserie- und Fahrzeugbauer/-in

In allen aufgeführten Berufen wird am BSZ BGL eine fundierte Grundausbildung vermittelt. Die Spezialisierung erfolgt zum Teil an anderen Kompetenzzentren. In den 3½ Ausbildungsjahren findet Blockunterricht statt. Mit allen Kfz-Ausbildungsbetrieben arbeiten wir intensiv zusammen.

Link: Berufskundliche Kurz-Beschreibung (Agentur für Arbeit)

Ansprechpartner an der Schule:
OStR Simon Huber
E-Mail: s.huber@bsbgl.de


Kreishandwerkerschaft

Mühlwiesen 4
83278 Traunstein
Tel. +49 861 9897710

Innung des Kfz-Handwerks München Oberbayern

Gärtnerstraße 90
80992 München
Tel. +49 89 14362-0

„von links nach rechts: Simon Huber, Christian Buchwinkler, Christoph Grätz, Hubert Huck, Georg Kastner, Stefan Heigenhauser, Sebastian Zauner“

Erasmus+ Projekt an der Staatlichen Berufsschule Berchtesgadener Land

Die Staatliche Berufsschule Berchtesgadener Land arbeitet seit über 20 Jahren im Rahmen der von der EU geförderten Programme (Lingua, Comenius, Leonardo und jetzt Erasmus+).

Kurzbeschreibung des Projekts

Seit mehr als 20 Jahren verbindet die Staatliche Berufsschule Berchtesgadener Land und das euc nordvestsjælland in Holbaek (Dänemark) eine enge Partnerschaft. Was in den 90 Jahren mit einem Leonardo Projekt begann, wird derzeit mit einem Erasmus+ Projekt fortgesetzt.

Ziel dieses Projektes ist es jungen Auszubildenden, die ihre Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker in Deutschland durchführen, einen Erfahrungsaustausch in in ihrem Berufsbild in einem fremden Land zu ermöglichen. Für die Jugendlichen stellt es eine Herausforderung dar, sich in einem fremden Land in englischer Sprache zurechtzufinden. Neben der fachlichen Weiterbildung werden die jungen Leute sicher in ihrer Persönlichkeitsbildung gefördert. Während des Projekts blieb genügend Zeit für Ausflüge. Kopenhagen wurde besichtigt, ein Stadtfest besucht und eine Radltour unternommen.

Präsentation zum Projekt als PDF ansehen

Lernfelder in der Berufsschule sind unter anderem:

  • Fahrzeuge und Systeme warten und inspizieren
  • Umrüstarbeiten nach Kundenwünschen durchführen
  • Funktionsstörungen an Bordnetz-, Ladestrom- und Startsystemen diagnostizieren und beheben
  • Vernetzte Antriebs-, Komfort- und Sicherheitssysteme diagnostizieren und instandsetzen
  • Antriebskomponenten reparieren
  • Fahrzeuge für Sicherheitsprüfungen und Abnahmen vorbereiten

Beispiel elektrotechnische Systeme:

Der fortschreitende Anteil an Elektrotechnik/Elektronik im Kfz stellt besondere Anforderungen an die Ausbildung. Die Lerninhalte werden immer von konkreten Kundenaufträgen abgeleitet und spiegeln somit das betriebliche Werkstattleben wider.

Dabei geht es um Unterrichtsthemen wie die Fehlersuche mit dem Multimeter an der Beleuchtungsanlage, die Diagnose vernetzter Fahrzeugsysteme mit modernsten Testern oder auch Elektromobilität. Im Lernfeldunterricht bilden Theorie und Praxis eine Einheit.

Die räumliche Nähe von Lehrsaal und Werkstatt am BSZ BGL schafft optimale Voraussetzungen für praxisgerechtes, abwechslungsreiches Unterrichten.